Der 1. FC Union bei den großen Bayern. Der Liga-Neuling gegen den Rekordmeister. Für viele Rot-Weiße geht am Sonnabend (15.30 Uhr/Sky) ein Traum in Erfüllung. Für die meisten Union-Profis stellt der Kick in München eine Premiere dar, für einige Routiniers ist die Dienstreise nach München zwar keine neue Erfahrung, aber dennoch immer wieder etwas Besonderes.

Keiner spielte häufiger gegen die Bayern als Christian Gentner. 23-mal lief der zweifache Deutsche Meister gegen den Rekordchampion auf, holte drei Siege, musste allerdings auch 20 Niederlagen hinnehmen. Immerhin: Gentner kann drei Tore und fünf Assists vorweisen. Beim legendären 5:1-Sieg 2009 war der Routinier dabei, machte seinerzeit ein Tor selbst und legte eines vor. In der Allianz-Arena läuft er am Wochenende zum 16. Mal auf.

Subotic brüllt Robben an

Auch Neven Subotic trat am häufigsten in seiner Karriere gegen die Bayern an: insgesamt 17-mal. Die Bilanz: fünf Siege, zehn Niederlagen. In der Dortmunder Meistersaison 2011/2012 geriet er in den medialen Fokus, nachdem er Arjen Robben beim 1:0-Sieg in der Liga nach einem verschossenen Elfmeter anbrüllte. Seine größten Spiele gegen die Münchner erlebte er beim verlorenen Champions-League-Finale 2013 mit Dortmund (1:2) sowie beim DFB-Pokalsieg 2012 (5:2). Der Serbe kickt zum neunten Mal am Wochenende in der Münchner Arena.

Zwischen 2010 und 2018 spielte Manuel Schmiedebach 14-mal mit Hannover gegen die Roten. Der Mittelfeldspieler holte zwei Siege, es gab zwölf Niederlagen. Darunter deftige Pleiten in der Liga wie 0:7, 0:3, 0:5 und 0:4 oder ein 1:4 im Pokal.

In Anthony Ujah hat Union einen Stürmer im Kader, der schon mal in München gegen die Bayern über einen eigenen Treffer jubeln durfte – beim 1:4 mit Köln 2015 traf der Nigerianer zum zwischenzeitlichen 1:2-Anschluss. Damals wie heute standen bei Bayern Manuel Neuer, David Alaba, Jérôme Boateng, Robert Lewandowski und Thomas Müller im Kader. Sechsmal spielte Ujah insgesamt mit Mainz, Köln und Bremen gegen den Dauermeister, holte dabei einen Sieg (3:2 mit Mainz).

Derbe Niederlagen

Ken Reichel (mit Braunschweig) und Felix Kroos (mit Bremen) liefen immerhin schon dreimal gegen den die Bayern auf, gingen aber leer aus. 2014/2015 führte Reichel die Eintracht beim 0:2 im Pokal-Achtelfinale in der Münchner Arena aufs Feld. Im Tor stand bei diesem Spiel Rafal Gikiewicz, der gegen die Treffer von Alaba und Götze chancenlos war. Kroos musste mit Werder zwei derbe Niederlagen (2:5 und 0:6) einstecken.

Mit Wolfsburg (0:2 in der Münchner Arena) und Nürnberg (1:1) trat Sebastian Polter gegen die Bayern an. Robert Andrich war beim wilden 4:5 im Frühjahr im DFB-Pokal-Viertelfinale in München mit Heidenheim dabei. Keven Schlotterbeck schaffte in der Saison 2018/2019 in seinem dritten Bundesligaspiel mit Freiburg ein 1:1 gegen die Bayern. Am Ausgleichstreffer von Gegenspieler Robert Lewandowski war er damals schuldlos.

Und der Trainer? Auch Urs Fischer, 53, traf in seiner Karriere zweimal auf die Bayern. In der Champions-League-Qualifikation 2011 schied der Schweizer mit dem FC Zürich nach 0:1 und 0:2 aus. Höchste Zeit also, dass sich etwas dreht.