Oberstdorf - Der Österreicher Philipp Aschenwald hat die Qualifikation zum Auftakt-Skispringen der Vierschanzentournee gewonnen. Der 25-Jährige setzte sich am Montag in Oberstdorf bei sehr schwierigen Bedingungen mit starkem Schneefall mit einem Sprung auf 128,5 Meter vor dem Norweger Halvor Egner Granerud und dem Slowenen Cene Prevc durch.

Karl Geiger, der nach einer Corona-Infektion gerade noch rechtzeitig aus der Quarantäne zurückgekehrt war, belegte auch wegen des Wetters als bester Deutscher den 14. Platz. Markus Eisenbichler landete auf Rang 25. Sportlich hatte die Qualifikation wegen der sehr unterschiedlichen Bedingungen für die Sportler nur einen geringen Wert.

Polnisches Team vom Wettkampf ausgeschlossen

Neben Geiger und Eisenbichler qualifizierten sich neun weitere Athleten aus dem deutschen Team für die K.-o.-Duelle der besten 50 Springer am Dienstag (16.30 Uhr/ZDF und Eurosport). Mit dabei sind unter anderem auch Pius Paschke, Severin Freund, Martin Hamann, Constantin Schmid, Richard Freitag und Andreas Wellinger. Schon vor der Qualifikation war das polnische Team um den Titelverteidiger Dawid Kubacki nach einem positiven Corona-Test vom Wettkampf ausgeschlossen worden.