Berlin - Deutschlands Nordische Kombinierer müssten in diesen Olympia-Tagen von Zhangjiakou eigentlich blendender Stimmung sein. Vinzenz Geiger hat nach einem wahren Jahrhundert-Endspurt bereits Olympia-Einzelgold in der Tasche. Und in der Generalprobe für die zweite Entscheidung am Dienstag von der Großschanze flog der 24 Jahre alte Oberstdorfer auf die überragende Bestweite von 142,5 Metern.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.