Macht sich künftig für Real Madrid breit: Mittelfeld-Talent Reinier.
Foto: Imago Images

Madrid30 Millionen Euro für einen Fußballspieler, der erst mal in der Dritten Liga kicken soll? Offenbar kein Problem. Der spanische Rekordmeister Real Madrid hat den Kampf um das brasilianische Talent Reinier gewonnen. Einen Tag nach dem 18. Geburtstag des Mittelfeldspielers machten die Spanier den Wechsel von Flamengo Rio de Janeiro nach Madrid publik. Reinier wird somit Teamkollege des Deutschen Toni Kroos und erhält einen Vertrag bis 2026.

Derzeit bestreitet Reinier mit Brasiliens U23 die Qualifikation für das olympische Fußball-Turnier im Sommer in Tokio. In der Rückrunde soll er zunächst in Reals zweiter Mannschaft zum Einsatz kommen, die unter Trainer Raul in der dritten Liga spielt.

Flamengos Trainer meckert

Flamengo-Trainer Jorge Jesus hat seinen Unmut über den Wechsel geäußert. Er kann nicht verstehen, dass sein Klub das Talent ziehen lässt. „Reinier darf nicht für 30 Millionen gehen“, sagte der Coach dem Senter CMTV. „Benfica macht es großartig, sie verkaufen Spieler über ihrem Marktwert. Bei Flamengo kennt man den Wert seiner Spieler dagegen noch nicht.“