Berlin - Zehn Meistertitel am Stück – das hat noch nicht einmal der FC Bayern geschafft. Die Münchner kamen auf 31 Triumphe immerhin. Den letzten Schritt dahin müssten sie in der neuen Saison noch gehen. Vieles deutet darauf hin, dass sie trotz etlicher Neider die zehn Titel vollmachen. Zumal ihr neues Heimtrikot farblich schon arg ins Weinrote geht. Einer, der ihnen den Coup von Herzen wünscht, kennt das Gefühl einer Titel-Dekade bereits: Bodo Rudwaleit, 63 Jahre alt. Der einstige Kult-Keeper des BFC Dynamo stand bei allen zehn Meisterschaften der Männer aus Hohenschönhausen im Tor und sagt: „Hey, Bayern, auch euch gönne ich den Zehner.“

Die langjährige Nummer eins steht souverän über den Dingen. Es ist vielmehr die Verbeugung des Rekordmeisters Ost vor dem Rekordmeister West. Dabei fällt diese Reverenz dem ehemaligen Nationaltorhüter, der 33 Mal das DDR-Auswahltrikot trug, 1980 in Moskau Olympiasilber gewann und bei zwei FDGB-Pokalsiegen den Kasten hütete, überhaupt nicht schwer. Rudwaleit ist nämlich durch und durch Bayern-Fan und hat regelrechte Sehnsucht nach einem Stadionbesuch. „Ich bin Mitglied bei den Bayern“, sagt er, „vor Corona bin ich jede Saison einige Male nach München gefahren. Auch wenn sie in der Nähe gespielt haben, in Wolfsburg oder damals noch in Hamburg, war ich dabei.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.