Hertha-Fans bei dem Derby letzten November.
Foto: Imago

Berlin - Hertha BSC ist seit Donnerstag im Besitz eines neuen Rekordes in der Ersten Fußball-Bundesliga – allerdings handelt es sich um eine Bestmarke, auf die der Klub absolut nicht stolz sein kann. Im Gegenteil. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes hat die Berliner für die drastischen Vorkommnisse während des hochemotionalen Stadtderbys beim Aufsteiger 1. FC Union am 2. November vorigen Jahres im Stadion an der Alten Försterei mit einer Rekordstrafe belegt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.