Rekordtransfer - Hertha BSC Berlin holt Dodi Lukebakio für 20 Millionen Euro

Ritzing - Trainer Ante Covic ärgerte sich über das unnötige 3:5 (2:2) im vorletzten Testspiel der Vorbereitung gegen West Ham United. Zwar überzeugten die Herthaner über weite Phasen mit einer guten Spielanlage, kassierten aber vier Gegentore nach Standardsituationen. „Wir waren über weite Strecken die klar bessere Mannschaft. Aber bei den ruhenden Bällen müssen die Jungs konzentrierter sein“ sagte Covic.

Gewonnen hat Hertha dafür den Poker um Dodi Lukebakio. Nach Informationen dieser Zeitung wechselt der belgische Rechtsaußen für die blau-weiße Rekordablöse von 20 Millionen Euro von Premier-League-Klub FC Watford in die Hauptstadt. Mit dem Transfer des 21-Jährigen stößt Hertha in eine neue Dimension vor. 

Dodi Lukebakio war vergangene Saison an Fortuna Düsseldorf ausgeliehen

Bis zuletzt war auch noch der OSC Lille aus der französischen Ligue 1 an Lukebakio interessiert. Doch der Stürmer, der vergangene Saison als Leihgabe zehn Bundesligatore für Fortuna Düsseldorf schoss, entschied sich nun für Hertha.

Während seine neue Kollegen am Donnerstag aus dem Trainingslager in Stegersbach abreisen, wird Lukebakio in Berlin zum Medizincheck erwartet. Danach soll er einen Fünfjahresvertrag unterschreiben und bereits am Freitag mit dem Team auf dem Schenckendorffplatz trainieren.

Ob Lukebakio sein Debüt bei der Generalprobe am Sonnabend in London gegen Chrystal Palace gibt , ist unwahrscheinlich. Dafür sollte er spätestens zum ersten Bundesliga-Spieltag beim FC Bayern, gegen die er vergangene Saison drei Tore in München schoss, sicher zum Hertha-Kader gehören.