Es kommt nicht oft vor, dass Lucien Favre keine Antwort weiß, doch am Samstag nach 5:0 seiner Borussia gegen Werder Bremen war der Trainer von Borussia Mönchengladbach für einige Augenblicke sprachlos. Was dieser Mannschaft noch fehle, hatte jemand gefragt, und Favre antwortete: „Dass wir auch schlechte Spiele gewinnen.“ Offenbar erkennt auch Favre langsam die Möglichkeiten, die in dieser Mannschaft stecken. „Wir sind schon sehr weit“, räumte der Schweizer ein. Die Borussia war nach Patrick Herrmanns Führungstor regelrecht explodiert, und der Superheld war mal wieder Marco Reus.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.