Robert Andrich jubelt über das Führungstor im Derby gegen Hertha BSC.
Ottmar Winter

Berlin - Fußball ist für Robert Andrich Beruf und Berufung zugleich. Der Sport, der Woche für Woche Millionen Menschen in seinen Bann zieht, spielt freilich auch im Leben des 25 Jahre alten Mittelfeldspielers, der sein Geld ja bekanntlich beim 1. FC Union verdient, eine omnipräsente Rolle. Am Sonntag besuchte Andrich mit Ehefrau Alicia, 26, sowie Teamkollege Marius Bülter, 26, und dessen Freundin Theresa, 22, das DEL-Spiel der Eisbären gegen Augsburg (4:0). Schon vor dem Eishockey-Match ging Andrichs Blick immer wieder zum Smartphone: 3:0 für Augsburg gegen Hertha BSC. Das fand Robert Andrich „unglaublich“.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.