Verdammt lang her. Den Gedanken hatte Roberto Puncec, als er sich unlängst in der Kabine umsah. Kaum einer ist noch da von denen, die ihn vor drei Jahren empfangen haben. Genau zwei Jahrzehnte Lebenserfahrung hatte er damals. Erst. Aber er wurde nicht behütet wie die Gleichaltrigen im Team. Die kamen aus der Jugendabteilung des 1. FC Union, er von Maccabi Tel Aviv aus Israel. Für Puncec, den kroatischen Nachwuchsnationalspieler, gab es keine Schonfrist, obwohl gerade auf seiner Position nichts wichtiger ist als Erfahrung. „Ich bin hier ein Mann geworden“, sagt Puncec.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.