Zürich - In Manuel Neuer und Mesut Özil stehen zwei deutsche Nationalspieler auf der 23 Spieler umfassenden vorläufigen Liste des Weltverbandes FIFA zur Wahl des Weltfußballer des Jahres. Aus dem Team des amtierenden Welt- und Europameisters Spanien wurden gleich sieben Spieler nominiert. Noch deutlicher wird die Vormachtstellung des spanischen Fußballs beim Blick auf die Vereinszugehörigkeit der nominierten Spieler: Zwölf der 23 Profis verdienen in Spanien auch ihr Geld.

Die Sieger werden durch eine Wahl unter den Kapitänen und Trainern der Nationalmannschaften sowie ausgewählten Medienvertretern ermittelt und am 7. Januar 2013 bei einer Gala in Zürich bekannt gegeben.

Messi ist Favorit. Natürlich.

Favorit ist erneut der argentinische Superstar Lionel Messi, der zuletzt dreimal in Folge triumphiert hatte.

Wer zu den nominierten Weltfußballern gehört, wer favorisiert ist und welche Besonderheiten die Spieler aufweisen, verraten wir in den folgenden Fotostrecken: