Abgang: Spieler von Rot-Weiß Erfurt nach einer Krisensitzung. Sie müssen sich nach dem Aus des Regionalligisten neu orientieren.
Foto: Imago Images

Erfurt - Das erhoffte Fußball-Wunder blieb aus. Regionalligist Rot-Weiß Erfurt zieht endgültig die Notbremse und meldet seine Mannschaft ab. Insolvenzverwalter Volker Reinhardt musste am Mittwoch diese Entscheidung treffen, nachdem Verhandlungen mit einem Investor trotz Absichtserklärung erfolglos verlaufen waren.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.