Berlin -  Vermutlich war es in Pandemie-Zeiten unvermeidlich, dass das aus der Frankfurter Verbandszentrale versandte Gruppenbild ein bisschen steif aussah. Hansi Flick, der künftige Bundestrainer, und Oliver Bierhoff, der mächtige DFB-Direktor, saßen vor den unterschriftsreifen Verträgen, während sich Stephan Osnabrügge, der umstrittene Schatzmeister, sowie Peter Peters und Rainer Koch, die beiden Interimspräsidenten, im Hintergrund aufstellten. Alle hielten ausreichend Abstand voneinander – und lächelten selig.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.