Sotschi - Am Spielort der deutschen Fußball-Nationalmannschaft in Sotschi will Russland beim Confederations Cup leere Plätze im Stadion an Kinder vergeben. „Was nicht verkauft wird, kompensieren wir mit Kindern“, sagte der Leiter des Organisationskomitees in Sotschi, Andrej Markow, der Zeitung „Sport-Express“. Er sagte, er gehe davon aus, dass bei den Spielen im renovierten „Fischt“-Stadion etwa ein Viertel der knapp 42 000 Plätze nicht verkauft werde. Sollte im Halbfinale etwa die russische Sbornaja in Sotschi spielen, rechne er aber mit einer ausverkauften Arena.

Im „Fischt“-Stadion trifft an diesem Mittwoch Neuseeland auf Mexiko (20.00 Uhr MESZ). Deutschland spielt am Sonntag im dritten Gruppenspiel gegen Kamerun wieder in Sotschi (17.00 Uhr MESZ/ZDF).

Kritik am Ticketverkauf

Im Vorfeld des Confed Cups hatte es Kritik gegeben, dass der Ticketverkauf nur sehr schleppend lief. In den ersten Spielen blieben Tausende Plätze leer. Das Spiel von Gastgeber Russland gegen Europameister Portugal an diesem Mittwoch in Moskau soll ausverkauft sein. (dpa)