Berlin - Es ist der Tag, auf den Rennbahnbesitzer Gerhard Schöningh und die Fans des Pferdesports in der Region das ganze Frühjahr hinfiebern. Am Ostersonntag startet in Hoppegarten die neue Galoppsaison. Anders als noch im Vorjahr muss der Auftakt aufgrund der Corona-Verordnungen auch nicht verschoben werden. Richtige Rennbahn-Atmosphäre will dennoch nicht aufkommen, denn Zuschauer sind nicht zugelassen. Anstatt auf der Picknickwiese oder von den Tribünen die Favoriten anzufeuern, ist es wie in so vielen Rennen des letzten Jahres nur möglich, per Livestream zu verfolgen, ob das online gewettete Pferd die Hoffnungen erfüllt.

Nur kurz kehrte die Normalität in Hoppegarten zurück

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.