San Antonio Spurs stellen NBA-Zuschauerrekord auf

Sportlich durchleben die Spurs schwere Zeiten. Zum 50. Geburtstag spielen sie in ihrer ehemaligen Heimspielstätte - und gegen den Meister Golden State Warrio...

Die Zuschauerzahl von 68.323 ist ein NBA-Zuschauerrekord für ein einzelnes Spiel.
Die Zuschauerzahl von 68.323 ist ein NBA-Zuschauerrekord für ein einzelnes Spiel.Eric Gay/AP/dpa

San Antonio-Die San Antonio Spurs haben in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA einen Zuschauerrekord aufgestellt. Sie unterlagen Meister Golden State Warriors vor 68.323 Zuschauern im Alamodome mit 113:144 (60:74).

Das zuvor größte Publikum eines regulären NBA-Saisonspiels gab es im März 1998 im Georgia Dome in Atlanta beim Spiel der Hawks gegen Michael Jordans Chicago Bulls mit 62.046 Zuschauern. 

Die Spurs tragen ihre Heimspiele seit Jahren im AT&T Center aus, kehrten nun aber zum 50. Geburtstag ihrer Franchise in ihre ehemalige Heimspielstätte zurück. Der langjährige Spurs-Kapitän David Robinson verkündete den Rekord am Ende des dritten Viertels: „Spurs-Fans haben erneut Maßstäbe für die Liga gesetzt.“

Sportlich durchlebt die Mannschaft von Trainer Gregg Popovich eine ihrer schlechtesten Spielzeiten. Die deutliche Niederlage gegen die Warriors war die 30. der Saison - bei nur 13 Siegen. Meister Golden State zeigte vor der Rekordkulisse dagegen seine wohl beste Saison-Leistung, gleich acht Spieler punkteten zweistellig.

Wagner-Brüder verlieren

Die Orlando Magic mit den Wagner-Brüdern unterlagen bei den Utah Jazz mit 108:112. Franz Wagner war mit 26 Punkten bester Schütze seines Teams, zeigte auch sonst mit fünf Rebounds und vier Ballgewinnen eine starke Leistung. Nachdem er zuvor fünf Drei-Punkte-Würfe verwandelt hatte, vergab Wagner in der Schlussminute allerdings zwei wichtige Dreier. Die Magic waren kurz vor Schluss nach langer Zeit im Rückstand mit einem Punkt in Führung gegangen, gaben diese allerdings noch mal her. Moritz Wagner erzielte elf Punkte.

Die New York Knicks mit Isaiah Hartenstein gewannen 112:108 gegen die Washington Wizards. Hartenstein steuerte acht Punkte und sieben Rebounds zum Sieg bei.