Scaloni: Lewandowski genießen, Vergleich mit Messi zwecklos

Dem Vergleich von Lionel Messi und Robert Lewandowski ging Argentiniens Trainer mit einem Lob für den Superstar von Gegner Polen geschickt aus dem Weg.

Argentiniens Trainer Lionel Scaloni hält nichts von einem Vergleich zwischen Messi und Polens Lewandowski.
Argentiniens Trainer Lionel Scaloni hält nichts von einem Vergleich zwischen Messi und Polens Lewandowski.Tom Weller/dpa

Al-Rajjan-Dem Vergleich von Lionel Messi und Robert Lewandowski ging Argentiniens Trainer mit einem Lob für den Superstar von Gegner Polen geschickt aus dem Weg.

„Er ist ein großartiger Spieler“, lobte Lionel Scaloni bei einer Pressekonferenz in Katar den ehemaligen Bayern-Profi. Es mache Freude, Lewandowski aus der Nähe spielen zu sehen.

Die Frage, ob der 34 Jahre alte Kapitän der Polen das Niveau des 35 Jahre alten Argentinien-Kapitäns Messi habe, sei ein bisschen knifflig, betonte Scaloni aber: „Man muss ihn einfach genießen. Es bringt nichts, die beiden miteinander zu vergleichen.“

Von Messi und Lewandowski wird aber maßgeblich abhängen, wer in die K.o.-Runde der Fußball-Weltmeisterschaft an diesem Mittwoch in der Gruppe C einziehen wird. Polen führt mit vier Punkten vor Argentinien und Saudi-Arabien, die beide drei Punkte haben und Mexiko (1). 

„Wir müssen sehr gut organisiert sein“, betonte der defensive Mittelfeldspieler Lisandro Martínez vor der Begegnung an diesem Mittwoch im Stadion 974: „Wir wissen, wie gut sich Lewandowski bewegen kann. Wir dürfen sie nicht zu Kontern kommen lassen.“ Es werde eine Herausforderung und an Details liegen. Und wenn sie Chancen bekämen, müssten sie diese auch nutzen.