Es war in dieser Trainingswoche offensichtlich, dass Herthas Cheftrainer Pal Dardai wieder bessere Laune hat. Kein Wunder, da die Blau-Weißen nach zuvor sieben sieglosen Spielen zuletzt wieder zwei Erfolgserlebnisse gegen Hamburg und Luhansk sowie ein kurioses Remis in Wolfsburg vor der Länderspielpause feiern konnten. Dardai stand ja plötzlich zum ersten Mal in der Kritik, zwar nur kurz, und doch hatte ihm diese neue, unliebsame Erfahrung ordentlich aufs Gemüt geschlagen.

Die gute Stimmung ist also rechtzeitig zurück, da das Heimspiel am Samstag (18.30 Uhr) gegen Borussia Mönchengladbach den Endspurt der Hinrunde einläutet: Mit sieben Spielen in vier Wochen steht für Hertha erneut ein straffes Programm an. Für Dardai ist die Partie gegen die vier Punkte besseren Rheinländer – Hertha ist Elfter, Gladbach Achter – deswegen ein „Schlüsselspiel“. Der Ungar hofft neben drei Punkten auf weiteren Rückenwind für den heißen Herbst, in dem Hertha um den Einzug in die Zwischenrunde in der Europa League kämpft, vor allem aber um den Anschluss an das obere Tabellendrittel vor Weihnachten. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.