Mugello - Der deutsche Motorrad-Pilot Marcel Schrötter hat beim Grand Prix von Italien den neunten Platz belegt.

Auf dem Autodromo Internazionale del Mugello sicherte sich der 29 Jahre alte Bayer aus Landsberg weitere sieben Punkte und ist mit 64 Zählern WM-Siebter. Der Sieg ging an den Spanier Pedro Acosta vor Joe Roberts (USA) und Ai Ogura. Der Japaner zog in der Gesamtwertung mit dem wegen eines Defekts ausgeschiedenen Italiener Celestino Vietti (beide 108) gleich. Für Acosta war es der erste Erfolg in dieser Klasse.

Im MotoGP-Rennen sicherte sich der Italiener Francesco Bagnaia den Sieg. Der Lokalmatador kam als Erster vor Fabio Quartararo aus Frankreich und Aleix Espargaró aus Spanien ins Ziel. In der WM-Fahrergesamtwertung führt Quartararo (122) vor Esparago (114) und dem Italiener Enea Bastianini (94).

In Mugello wurde bekannt, dass Stefan Bradl vor dem Comeback in der MotoGP steht. Der 32 Jahre alte Zahlinger bestätigte bei Servus TV, dass er vom kommenden Wochenende in Barcelona an die Werks-Honda von Marc Marquez übernehmen wird. Der Spanier lässt sich nach dem Rennen in Mugello ein viertes Mal am Oberarm operieren, den er sich im Juni 2020 verletzt hatte. Bradl war in den zurückliegenden Jahren immer mal wieder für den verletzten Ex-Weltmeister eingesprungen. Bisher kommt der Deutsche auf 14 Einsätze als Honda-Ersatzpilot.