Erfurt - Rund 30 Fußballfans aus dem Umfeld des Regionalligisten BFC Dynamo haben am Sonntag vor dem Gastspiel bei Rot-Weiß Erfurt den Einlass zum Gästeblock durchbrochen. Rund Anhänger stürmten in den Innenbereich, wo sie von der Polizei gestellt wurden. Sechs Polizisten erlitten leichte Verletzungen.

Die Beamten hatten die Berliner kontrolliert und dabei festgestellt, dass diese über keine gültige Eintrittskarten für die Partie in der Regionalliga Nordost verfügten. Via Pressemitteilung erklärte die Thüringer Polizei: "Hierbei kam es gegenüber den eingesetzten Beamten zu Widerstands- und Körperverletzungshandlungen, was den Einsatz von einfacher körperlicher Gewalt, Reizgas und Schlagstock nach sich zog."

Die Polizei behielt die Randalierer bis zum Ende der Begegnung in Gewahrsam. Danach durften sie nach Berlin zurückreisen. Gegen die Fans wird nun wegen Landfriedensbruch, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung ermittelt.

Rot-Weiß Erfurt gewann die Partie mit 2:1. Der BFC Dynamo liegt nach jeweils drei Siegen und Niederlagen bei zwei Unentschieden in der Tabelle der Regionalliga auf Platz 10, Erfurt auf Rang 12. Am kommenden Sonntag empfängt der BFC den Tabellenzweiten Lok Leipzig. Am Wochenende drauf gastieren die Berliner bei Energie Cottbus. (BLZ)