Stuttgart - Eine Rückkehr von Jürgen Klinsmann zum VfB Stuttgart scheint realistischer zu werden. Ein erstes Gespräch über eine Zusammenarbeit mit seinem einstigen Club hat der ehemalige Fußball-Bundestrainer schon einmal geführt. „Der Informationsaustausch verlief sehr positiv“, sagte Klinsmann der „Stuttgarter Zeitung“. Nach Angaben der Zeitung hat sich der 54-Jährige mit den Aufsichtsräten des Zweitligisten, Wilfried Porth und Hermann Ohlicher, sowie dem kommissarischen Clubchef Bernd Gaiser getroffen. „Es werden weitere Treffen folgen“, sagte der einstige Torjäger. Über Inhalte äußerte er sich nicht.

Der Verein bestätigte den Austausch mit ihrem früheren Star über ein mögliches Engagement. „Wir führen viele Gespräche. Das ist ein laufender Prozess. Wir tauschen uns auch mit Jürgen Klinsmann aus“, sagte der kommissarische Clubchef Bernd Gaiser am Montagabend.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.