Berlin - An Sprüchen sind Fußballer nie verlegen. Gerade wieder haben die Hüter des witzigen und möglichst schlagfertigen Wortes, die von der Deutschen Akademie für Fußball-Kultur, den Spruch des Jahres 2020 gekürt. Dass das Jahr noch gar nicht vorbei ist, geschenkt. Trotzdem: Von witzig kann bei den zwei erstplatzierten Sentenzen nicht unbedingt die Rede sein, weil sie eher im politisch-moralischen Kontext zu verstehen sind und für gute Sitten werben. Insofern ist das in Zeiten wie diesen, in denen es allemal um mehr geht, als den Ball zwischen die Pfosten und unter die Latte zu zimmern, schwer in Ordnung, Platz 3 trifft trotzdem mehr den Geschmack der Kurve. Und der geht so: „Ich habe mal zu meiner Schwester gesagt: Wenn du irgendwann mal heiratest, nimm einen Schalker. Den kannst du so oft enttäuschen, wie du willst – der bleibt immer an deiner Seite.“ Naja, wer den Schaden hat …

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.