Berlin - Manuel Wiederer hatte am Sonntag direkt nach dem 1:3 verlorenen Heimspiel gegen die Nürnberg Ice Tigers eine Vorahnung, was Trainer Serge Aubin den Eishockeyprofis der Eisbären in der nächsten Video-Einheit für eine Sequenz zeigen würde: Nicht unbedingt die Treffer des Gegners. Sondern das eine Tor, das der Berliner Mark Zengerle im Mitteldrittel erzielte. Warum also sollte Aubin ausgerechnet diesen Eisbären-Treffer noch mal gesondert besprechen? „Damit man sieht, wie einfach es geht“, sagte Wiederer, „Scheibe zum Tor, Rebound, schon hat es geklappt.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.