Dortmund - Herausforderer Borussia Dortmund hat den forschen Worten schon Taten folgen lassen und das erste Gipfel-Treffen mit dem FC Bayern München für sich entschieden. Der BVB, der in der Vorbereitung offensiv von der Meisterschale gesprochen hat, gewann am Samstag durch ein 2:0 (0:0) im eigenen Stadion erstmals seit 2014 wieder den Supercup und schöpfte Mut für den möglichen Zweikampf um den Titel. Paco Alcacer (48.) und Jadon Sancho (69.) trafen für die Mannschaft von Trainer Lucien Favre.

Zwei Wochen vor dem Bundesliga-Start war der dritte Dortmunder Erfolg im sechsten Aufeinandertreffen der beiden Clubs seit Wiedereinführung des Supercups im Jahr 2010 verdient. Der BVB hatte eine Vielzahl an Chancen, auch wenn die Münchner die insgesamt etwas reifere Spielanlage zeigten. Während Bayern-Trainer Niko Kovac fast komplett ohne Neuzugänge spielen ließ, fehlten beim BVB in Julian Brandt, Thorgan Hazard, Mateu Morey und kurzfristig auch dem aus München zurückgekehrten Mats Hummels vier der fünf Neuen verletzt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.