Berlin - Simon Després ging nach seinem Debüt für die Eisbären Berlin in der Deutschen Eishockey Liga als Verlierer vom Eis. Doch mit seiner Leistung beim 2:3 nach Verlängerung gegen die Grizzlys Wolfsburg konnte der Verteidiger zufrieden sein – schließlich hatte er zuvor fast ein Jahr lang nicht gespielt. „Ehrlich gesagt habe ich mich ziemlich gut gefühlt und mein Bestes gegeben“, sagte der 29 Jahre alte Kanadier nach seiner Premiere im EHC-Trikot. „Aber Hut ab vor meinen Teamkollegen. Sie haben großartig für mich gespielt und es mir leicht gemacht.“

Fast ein Jahr Spielpause für Després

Sein letztes Spiel hatte Després im März vergangen Jahres für den schwedischen Erstligisten IK Oskarshamn bestritten. Doch bei den Eisbären übernahm er auf Anhieb eine tragende Rolle: Fast 21 Minuten stand der Abwehrspieler auf dem Eis, auch im Powerplay wurde er eingesetzt. „Ich musste mich ein bisschen eingewöhnen. Aber ich stand gleich in der Startaufstellung, das hat das Eis gebrochen“, sagte er. Mit 1,93 Meter Körpergröße und einem Gewicht von 99 Kilo bringt er eine neue Körperlichkeit in die Berliner Abwehr.

Obwohl die Hauptstädter bei seiner Premiere die dritte Niederlage in Folge kassierten und auch im vierten Anlauf gegen die Niedersachsen in dieser Saison ohne Erfolg blieben, war Després von seinem neuen Club ziemlich angetan. „Die Mannschaft hat großartigen Charakter gezeigt, als sie nach dem 0:2 zurückgekommen ist“, sagte er. „Wir haben viel Qualität und Willen in der Kabine. Ich bin stolz, ein Teil dieses Teams zu sein.“

Am Donnerstag geht es nach Bremerhaven

Persönlich sieht der Kanadier allerdings noch Luft nach oben. „Es kann noch ein bisschen dauern, bis ich in Topform bin“, sagte Després, der einst 222 Partien in der nordamerikanischen Profiliga NHL bestritt und 2019 kurzzeitig beim Ligakonkurrenten Kölner Haie unter Vertrag stand. „Ich werde versuchen, in jedem Spiel besser zu werden.“ Die nächste Gelegenheit dazu bekommt er bereits an diesem Donnerstag (18.30 Uhr/Magentasport), wenn die Berliner bei den Fischtown Pinguins Bremerhaven gastieren.