Die erste Anfrage erreichte Torsten Eisenbeiser Ende März aus Hamburg. Ob denn das Weihnachtssingen in der Alten Försterei auch dieses Jahr stattfindet? Klar, was denn sonst, hat der 50-Jährige geantwortet. Eisenbeiser muss es wissen, er ist der Erfinder und Organisator der deutschlandweit einmaligen Veranstaltung. Seit zehn Jahren treffen sich immer am Abend des 23. Dezember Fans des Fußballclubs 1. FC Union Berlin in ihrem Stadion in Köpenick zum Weihnachtssingen. Sie singen so lange, wie ein Fußballspiel dauert, 90 Minuten plus Nachspielzeit, aber ohne Halbzeitpause. Im vergangenen Jahr kamen 21 500 Sänger, diesmal könnten es 27 000 werden.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.