Marko Stamm wird eine tragende Rolle spielen müssen, damit Spandau 04 im Rennen bleibt.
Marko Stamm wird eine tragende Rolle spielen müssen, damit Spandau 04 im Rennen bleibt.
Foto: Imago Images

Berlin - Am frühen Mittwochmorgen werden die Wasserballer von Spandau 04 wie gewohnt ins Becken der Sport- und Lehrschwimmhalle Schöneberg springen, Trainer Petar Kovacevic seine Anweisungen geben. Anschließend steigt die Mannschaft gemeinsam in den Bus nach Hannover. Im besten Fall bleibt dann vor Ort noch ein wenig Zeit zum Spazierengehen oder Entspannen. Um 18 Uhr steht schließlich der bis dato wichtigste Termin dieser ungewöhnlichen Saison an. In Spiel vier der Finalserie gegen Waspo braucht Spandau einen Sieg, um ein entscheidendes fünftes Spiel am Sonnabend zu Hause zu erzwingen. Andernfalls müssten Kapitän Marko Stamm & Co. ertragen, dem großen Rivalen beim Feiern im Volksbad Limmer zuzuschauen. „Das wollen wir natürlich unbedingt vermeiden“, sagt er.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.