San Francisco - Mit einer T-Shirt-Aktion haben Spieler der Boston Celtics an die in Moskau inhaftierte US-Basketballerin Brittney Griner erinnert.

Im Training für das zweite Playoff-Finale in der NBA bei den Golden State Warriors trugen mehrere Profis der Celtics T-Shirts mit der Aufschrift „Wir sind BG“.

Griner befindet sich seit mehr als 100 Tagen in einem russischen Gefängnis. Die zweimalige Olympiasiegerin und Starspielerin des WNBA-Teams Phoenix Mercury war am 17. Februar wegen des Vorwurfs des Drogenbesitzes am Moskauer Flughafen Scheremetjewo festgenommen worden. Ihr drohen fünf bis zehn Jahre Haft. Das US-Außenministerium stuft die Verhaftung der 31-Jährigen als unrechtmäßig ein. Nur US-Präsident Joe Biden könne Griner zurückbringen, sagte ihre Ehefrau Cherelle zuletzt.

Die T-Shirt-Aktion sei eine gemeinsame Aktion der Spielergewerkschaften der NBA und der amerikanischen Frauen-Liga WNBA, erklärte Celtics-Profi Grant Williams. Er ist auch einer der Vizepräsidenten der Spielervereinigung der Männer-Liga. „Wir hoffen, sie bald zurück in den USA und vereint mit ihrer Familie zu haben, damit sie tun kann, was sie liebt“, sagte Williams. NBA-Chef Adam Silver ergänzte, Griner werde illegal festgehalten. Man arbeite gemeinsam mit der US-Regierung und externen Experten daran, ihre Freilassung voranzutreiben.

Das zweite Playoff-Finale zwischen den Golden State Warriors und den Boston Celtics findet in der Nacht zum 6. Juni statt. Die erste Partie gewann Boston mit dem deutschen Profi Daniel Theis 120:108.