Mats Hummels wird immer mehr zum Anführer bei Borussia Dortmund.
Foto:  Imago Images/Schroedter

Dortmund - Die Erinnerungen, die Mats Hummels im Sommer mit nach Dortmund gebracht hat, haben bei Michael Zorc offenbar eine Art Alarmzustand ausgelöst. Als der BVB im vergangenen Frühjahr zum vorentscheidenden Meisterschaftsduell beim FC Bayern antrat, habe Hummels – als Verteidiger noch für München spielend – bereits im Kabinengang gespürt, „dass wir gewinnen werden“, wie er diese Woche erzählte. Verängstigte Dortmunder lagen zur Pause mit 0:4 zurück und verloren am Ende mit 0:5. Auf der Pressekonferenz vor der nun bevorstehenden Partie forderte Zorc auch aufgrund dieser Vorgeschichte in einem flammenden Appell „Männerfußball“ von der Mannschaft. Beim Blick auf die jüngsten Auftritte des BVB beim FC Bayern zeige sich „eine reine Horrorbilanz, das muss man wirklich so sagen“, erregte sich der Sportdirektor. „Da brauchen wir auch nicht über Taktik oder sonst was zu reden, sondern (…) wir müssen Kerle sein auf dem Platz, darum wird es gehen“.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.