Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (l.) hat seit Unions Aufstieg die Bedürfnisse zweier Berliner Erstligaklubs zu berücksichtigen.
Foto: Nordphoto/Imago Images

Berlin - Setzt die Fußball-Bundesliga die Saison fort? Die Sportministerkonferenz (SMK) jedenfalls empfiehlt Geisterspiele von Mitte oder Ende Mai an. Laut Rheinischer Post gibt es einen solchen Beschluss der SMK, über den am Donnerstag Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der Bundesländer abstimmen sollen. In der Beschlussvorlage heißt es demzufolge: „Die SMK hält die Fortsetzung des Spielbetriebes und mithin die Begrenzung des ansonsten entstehenden wirtschaftlichen Schadens in der 1. und 2. Fußball-Bundesliga für die dort startberechtigten 36 Vereine auf deren Kosten ab Mitte/Ende Mai für vertretbar.“ Sofern sich die Konzepte bewährten und eine entsprechende Wirtschaftlichkeit für die Vereine gegeben sei, könne dies „mit einer zeitlichen Verzögerung auf die Frauen-Bundesliga und den DFB-Pokal ausgeweitet werden“.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.