Mannheim - Deutschlands Springreiter haben den Sieg beim Nationenpreis des Europäischen Reitverbandes (EEF) beim Maimarktturnier in Mannheim knapp verpasst und kamen auf Platz zwei.

Nach zwei Umläufen mussten die Teams aus der Schweiz und aus Deutschland am Sonntag mit jeweils vier Strafpunkten in ein Stechen.

Für die Gastgeber eröffnete die deutsche Meisterin Sophie Hinners auf dem Hengst Million Dollar nach zwei fehlerfreien Umläufen die Entscheidung, die 24-Jährige aus Dagobertshausen galoppierte in 42,01 Sekunden über die Ziellinie. Mit fast genau einer Sekunde Vorsprung ritt der Schweizer Alain Jufer auf Dante seine Mannschaft zum Sieg.

Für Deutschland waren außerdem die in Belgien lebende Kendra Claricia Brinkop mit Narcos (4+4), Patrick Stühlmeyer aus Osnabrück mit Carmina (0+0) sowie Europameister Andre Thieme aus Plau mit Conacco (0+4) am Start.

Mannheim war die erste von acht Stationen des zweitklassigen EEF-Nations-Cup auf Drei-Sterne-Niveau. Eine andere deutsche Mannschaft hatte am Freitag beim Fünf-Sterne-Nationenepreis im französischen La Baule den sechsten Platz belegt. Der erstklassige Nationenpreis des Weltverbandes (FEI) findet weiterhin beim CHIO in Aachen statt.