Berlin - Der Favorit ist gekürt: Bernd Neuendorf ist spätestens seit Donnerstag der erste Anwärter auf den Chefposten beim krisengeplagten Deutschen Fußball-Bund (DFB). Die Konferenz der Landes- und Regionalverbandspräsidenten hat sich einstimmig bei einer Enthaltung darauf geeinigt, den Boss des Fußball-Verbandes Mittelrhein (FVM) für die Wahl am 11. März 2022 vorzuschlagen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.