Paris - Die polnische Weltranglisten-Erste Iga Swiatek ist nur noch zwei Siege von ihrem zweiten Triumph bei den French Open entfernt.

Die 21-Jährige, die vor zwei Jahren in Paris den Titel holte, dominiert die Konkurrenz bei den Damen weiter nach Belieben. Gegen die Amerikanerin Jessica Pegula gelang ihr im Viertelfinale ihr 33. Sieg in Serie. Dementsprechend ist sie auch im Halbfinale klare Favoritin.

Iga Swiatek (Polen) - Darja Kassatkina (15.00 Uhr/Eurosport)

Es ist bereits das vierte Duell der beiden in diesem Jahr. In den bisherigen drei Aufeinandertreffen konnte Kassatkina nicht einen Satz gewinnen. Swiatek eilt derzeit von Sieg zu Sieg. Nach einem kleinen Wackler im Achtelfinale trumpfte sie im Viertelfinale gegen Pegula wieder beeindruckend souverän auf. Für die Russin Kassatkina ist es das erste Grand-Slam-Halbfinale ihrer Karriere. „Ich will es Iga dieses Mal so schwer wie möglich machen“, sagte sie vor der Partie.

Martina Trevisan (Italien) - Coco Gauff (USA) (2. Spiel/Eurosport)

Wie Swiatek ist auch Martina Trevisan mitten in einer Siegesserie. Die Italienerin gewann vor den French Open das Turnier in Rabat, steht nun erstmals bei einem Grand-Slam-Turnier in der Runde der letzten Vier. Dort wartet die amerikanische Frohnatur Coco Gauff. Die 18-Jährige scheint sich von der Last der frühen Jahre, als viele sofort einen Grand-Slam-Sieg von ihr erwarteten, befreit zu haben. „Natürlich sind Ergebnisse wichtig. Aber wenn ich alles gegeben habe, kann ich gar nicht enttäuscht sein“, sagte Gauff.