Busan - G2 Esports ist im Halbfinale des internationalen League-of-Legends-Turniers Mid-Season Invitational ausgeschieden. Gegen T1 aus Korea hatte der europäische Vertreter keine Chance und musste sich klar mit 0:3 geschlagen geben.

„Es ist schade, dass wir so deutlich ausgeschieden sind“, sagte G2s Jungler Marcin „Jankos“ Jankowski im Interview nach dem Halbfinale. „Aber gleichzeitig bin ich sehr froh, dass wir zum MSI gekommen sind und die Zeit nutzen konnten, um als Team zu wachsen. Ich bin mir sicher, dass uns das sehr helfen wird.“

G2 im Halbfinale chancenlos gegen T1

Das Duell wurde bereits mit Spannung erwartet: Das letzte Mal trafen die beiden Teams 2019 beim MSI und bei der Weltmeisterschaft aufeinander. Beide Male hat T1 gegen G2 im Halbfinale der Turniere verloren.

Diesmal verlief für G2 aber schon der Start der Best-of-Five-Serie nicht nach Plan: T1 nutzte jeden Fehler des Gegners aus und holte sich souverän den ersten Sieg. G2 startete dann zwar stark ins nächste Spiel, nach einem missglückten Teamkampf folgte jedoch die zweite Niederlage.

In der entscheidenden Partie fiel für G2 dann alles zusammen: Bereits früh geriet der europäische Vertreter in einen großen Rückstand und musste mit ansehen, wie T1 nach nicht einmal 21 Minuten die Serie mit einer dominanten Performance beendete.

MSI Finale: Faker gegen RNG zuversichtlich

Im Finale kommt es nun zum Duell zwischen T1 und dem Titelverteidiger RNG aus China. „RNG ist ein starkes Team. Aber wir haben eine Menge gelernt“, sagte Lee „Faker“ Sang-hyeok laut Übersetzung im Interview nach dem Halbfinale. „Solange wir also nicht nachlassen und keine großen Fehler machen, werden wir den Titel gewinnen.“