Die Berliner Sophia Paul und Julio Cesar Calderon stehen im Finale der Weltmeisterschaft im Tango Argentino in Buenos Aires. Die beiden Tänzer qualifizierten sich am Sonnabend im Halbfinale in der argentinischen Hauptstadt unter 137 Paaren für einen der Finalplätze. „Wir freuen uns riesig“, sagte Sophia Paul. „Es ist für uns eine große Ehre, unter den besten Tango-Tänzern der Welt antreten zu dürfen“, sagte Julio Cesar Calderon. Rund 450 Paare waren zur Vorrunde angetreten.

Das Finale in der Kategorie Tange de Pista findet am Dienstag im Veranstaltungsort Luna Park in Buenos Aires statt. Die 29-jährige Berlinerin und ihr 30 Jahre alter Tanzpartner sind das einzige deutsche Team, das es soweit geschafft hat. Die anderen der rund 40 Finalteilnehmer stammen aus Argentinien, Spanien, Uruguay, der Türkei, Kolumbien, Russland, den Niederlanden, Brasilien, Großbritannien und China. Argentinien stellt etwa die Hälfte der Finalisten.

Sophia Paul ist gebürtige Berlinerin. Julio Cesar Calderon wurde in Peru geboren, wuchs in Buenos Aires auf und lebt jetzt in Berlin. Hier arbeiten die beiden als Tanzlehrer. 2018 gewannen Sophia Paul und Julio Cesar Calderon die Deutsche Meisterschaft im Tango Argentino in Münster. (BLZ)