Cincinnati - Zur Ruhe kam Marion Bartoli in den Stunden nach ihrem überraschenden Rücktritt nicht: „Hallo an alle, es ist 4.55 Uhr morgens, ich kann natürlich nicht schlafen, lese eure Nachrichten und habe Tränen in den Augen“, twitterte sie: „Danke für eure Liebe.“

Es war auch ein „Big hug“, eine dicke Umarmung, von Sabine Lisicki dabei, ihrer unterlegenen Gegnerin im Wimbledonfinale. „Du hattest eine unglaubliche Karriere und hast deinen Traum Wirklichkeit werden lassen“, twitterte die Berlinerin: „Ich wünsche dir nur das Beste, Mädchen. Viele Erinnerungen werden bleiben.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.