Magdeburg - Ein Zyniker würde behaupten, dass Sören Bertram sich eigentlich freuen konnte. Erstmals seit dem vierten Spieltag in der Dritten Liga stand der 29 Jahre alte Flügelstürmer wieder im Kader des 1. FC Magdeburg. Noch „besser“ traf es Christian Beck: Der Kapitän des Traditionsklubs durfte nach zwei Partien auf der Bank beim Spiel gegen den SV Wehen Wiesbaden wieder von Beginn an auflaufen. Drei Spiele in Folge hat der 32-Jährige in seinen sieben Jahren beim FCM noch nie verpasst.

Also alles gut an der Elbe? Mitnichten! Nicht nur, dass die Magdeburger ihr Heimspiel gegen die Hessen sehr unglücklich, aber eben auch nicht unverschuldet mit 1:2 (0:0) verloren. Nein, der Klub buddelt, mitten in der sportlichen Krise, im Hintergrund schon an der nächsten Baustelle. Und die ist eng mit Bertram und Beck sowie mit Mittelfeldspieler Jürgen Gjasula verknüpft.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.