Staffellauf mit Sternchen: Thomas Poller, Vorsitzender der Deutschen Schulsportstiftung und das Maskottchen von „Jugend trainiert“.
Foto: Jürgen Engler

Berlin - Viele kennen den Spruch: „Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin“ aus der Schulzeit. Ziel ist das Bundesfinale. So ist es bisher bei „Jugend trainiert für Olympia und Paralympics“ gewesen, dem größten Schulsport-Wettbewerb der Welt, an dem jährlich 800.000 Schüler teilnehmen. Corona hat „Jugend trainiert“ 2020 ausgebremst. Um auf die Bedeutung von Schulsport und Wettbewerb hinzuweisen, hat sich die Deutsche Schulsportstiftung, die seit Montag in Thomas Poller einen neuen Vorstandsvorsitzenden hat, etwas ausgedacht.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.