Berlin - Ein Foul hier, ein Foul dort, ein Fehlpass auf der einen Seite, ein Ballverlust am anderen Ende des Feldes- es gibt sicherlich weniger zerfahrene Phasen in einer Partie, in denen man seine ersten Spielminuten bekommt. Und so hatte man mit Tim Schneider beinahe ein wenig Mitleid, als er nach fast 17 Minuten auf der Bank zu seinem ersten Einsatz am Donnerstagabend  in der Euroleague gegen Fenerbahce Istanbul (89:63) auf das Feld durfte. Es passte ins Bild dieser Schlussphase der ersten Halbzeit, dass auch Schneider nach einem nicht idealen Pass beim Korblegerversuch ziemlich unglücklich aussah, im Anschluss die Kontrolle über seinen Körper verlor und Kontakt mit der Korbanlage aufnahm.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.