Berlin - Als der Stabhochsprung-Weltmeister von 2013 von der Anlage schlürfte und überraschend gerade sein vorzeitiges Hallensaison-Ende am Fernsehmikrofon verkündete hatte, waren die beiden Trainingspartner noch mittendrin. Während Raphael Holzdeppe nach fünf Fehlversuchen bei sechs Sprüngen lediglich 5,42 Meter in die Ergebnisliste brachte, strebten Torben Blech und Bo Kanda Lita Baehre am Freitagabend beim Istaf Indoor Berlin nach ganz anderen Höhen. Blech hätte im letzten Sprung sogar gewinnen können, wurde am Ende Zweiter. Schon fünf Tage zuvor, bei der Istaf-Veranstaltung in Düsseldorf, hatten die beiden Athleten des TSV Bayer 04 Leverkusen jeweils eine Saisonbestleistung erzielt, Blech aber mit seinen 5,86 Metern für großes Aufsehen gesorgt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.