Berlin - Cheftrainer Aito Garcia Reneses von Alba Berlin ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das teilte der Hauptstadtclub am Sonnabend mit. Der Befund des 74-jährigen Spaniers ist auch der Grund dafür, dass der Double-Gewinner am zweiten Weihnachtsfeiertag nicht beim Syntainics MBC in Weißenfels antreten kann. Die Begegnung in Sachsen-Anhalt musste kurzfristig verschoben werden. Reneses ist derzeit symptomfrei, hat sich zu Hause isoliert und steht auch aufgrund seines hohen Alters „unter enger medizinischer Beobachtung“, wie Alba mitteilte.

Das positive Ergebnis resultiert aus einem routinemäßigen Test vom Heiligabend. Alle anderen Teammitglieder wurden zwar negativ getestet, begaben sich aber dennoch umgehend für die kommenden Tage in Selbstisolation. Dabei handelte es sich laut Alba um eine reine Vorsichtsmaßnahme. Am Sonntag wird die Mannschaft wieder getestet, um eine Weitergabe der Infektion auszuschließen. Anschließend werde die Situation noch einmal neu bewertet und den Gesundheitsbehörden würden alle nötigen Informationen zur Verfügung gestellt, hieß es.

Vor zwei Monaten: Sechs Profis positiv getestet

Alba stellte einen Antrag auf Spielverlegung für das Duell mit dem MBC, diesem wurde durch die Bundesliga entsprochen. Über die Neuansetzung werde zu gegebener Zeit informiert. Die Berliner hatten bereits vor zwei Monaten erheblich unter dem Coronavirus zu leiden. Damals wurden gleich sechs Profis positiv getestet und mussten sich in Quarantäne begeben, mehrere Spiele wurden verlegt.