Bad Kleinkirchheim - Trainingslager sind bei Spielern üblicherweise verhasst. Anstrengend sind sie und meist abgeschieden gelegen. Bad Kleinkirchheim macht da keine Ausnahme, ganze zehn Tage hat sich der 1. FC Union hier in Kärnten einquartiert. Bäcker, Bergbahn, Billa. Viel mehr bietet der Ort in den Nockbergen im Frühsommer nicht. Nur ganz hartgesottene Trainerlieblinge finden es hier „sehr angenehm, weil man sich hier in Ruhe auf Fußball konzentrieren kann“.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.