Berlin - Auf Krücken humpelte Akaki Gogia in das Auto von Teamkollege Christopher Lenz, der ihn in seine Wohnung in Friedrichshain bringen sollte. Der 27-jährige Mittelfeldspieler hatte wenige Stunden zuvor erfahren, dass er wegen eine Kreuzbandrisses länger ausfallen wird. 

Am Tag nach der dritten Bundesliga-Niederlage nacheinander hat Gogia die bittere Nachricht erhalten. Beim 1:2 gegen Eintracht Frankfurt verdrehte sich der Deutsch-Georgier das Knie, wurde nach einer Stunde unter Schmerzen ausgewechselt. Eine MRT-Untersuchung bestätigte „die befürchtet schwere Verletzung: ein Riss des vorderen Kreuzbandes am rechten Knie“, teilte der Klub am Sonnabend mit.

„Diese Verletzung trifft uns alle hart. Akaki Gogia hatte sich mit starken Trainingsleistungen in die Startelf gespielt, umso bitterer ist es, dass er nun lange ausfällt“, sagte Oliver Ruhnert, Geschäftsführer Profifußball bei Union.

Gogia soll in der kommenden Woche operiert werden und fällt für rund ein halbes Jahr aus.