Bad Homburg - Die frühere Wimbledon-Finalistin Sabine Lisicki ist beim Tennisturnier in Bad Homburg weiterhin auf Kurs. Die 32-Jährige besiegte die Belgierin Greetje Minnen mit 6:3, 2:6, 6:2 und zog damit ins Viertelfinale ein.

Erst am Vortag hatte Lisicki mit 6:4, 7:6 gegen Landsfrau Tamara Korpatsch gewonnen und damit ihren ersten Profisieg in einem Hauptfeld nach dem Comeback gefeiert.

„Das Match grundsätzlich war richtig gut heute, darüber freue ich mich einfach sehr. Ich freue mich auch darüber, noch weiterspielen zu können“, sagte Lisicki. Die Tennisspielerin erzählte von einem Bienenstich, der „immer noch richtig wehtut“. Sie habe die Stelle direkt gekühlt und wollte damit eine allergische Reaktion verhindern.

Nach einer schweren Kreuzbandverletzung und eineinhalb Jahren Verletzungspause war Lisicki in der vergangenen Woche in Berlin auf die WTA-Tour in Berlin zurückgekehrt, verpasste aber die Qualifikation für das Hauptfeld. In Bad Homburg bekam sie eine Wildcard. Im Viertelfinale am Donnerstag bekommt es Lisicki nun mit der Französin Caroline Garcia zu tun. Nicht mehr im Turnier vertreten ist Tatjana Maria, die ihr Achtelfinale mit 6:7 (4:7), 4:6 gegen Alizé Cornet aus Frankreich verlor.