Turbine Potsdam gewinnt Testspiel gegen Wroclaw

Turbine Potsdam ist in der Vorbereitung auf den Rückrundenstart ein schwer erkämpfter Testspielsieg gelungen. Am Samstag gewann der Tabellenletzte der Frauen...

ARCHIV - Zwei Fußballspieler kämpfen um den Ball.
ARCHIV - Zwei Fußballspieler kämpfen um den Ball.Uli Deck/dpa/Symbolbild

Potsdam-Turbine Potsdam ist in der Vorbereitung auf den Rückrundenstart ein schwer erkämpfter Testspielsieg gelungen. Am Samstag gewann der Tabellenletzte der Frauenbundesliga gegen Slask Wroclaw mit 2:0 (0:0). Die Treffer erzielten vor 150 Zuschauern auf dem Kunstrasenplatz im Sportforum Waldstadt Noa Selimhodzic (71. Minute) und Pauline Deutsch (79.)

Gegen den Fünften der polnischen Extraklasa benötigte Potsdam gut 20 Minuten, um die Kontrolle über das Spiel zu bekommen. In der zweiten Halbzeit dominierten die Turbinen den Gegner, mussten aber lange auf den Torerfolg warten.

„Am Ende war es wichtig, dass wir uns für den Aufwand noch belohnt haben“, sagte Trainer Sven Weigang. Bei den Gastgeberinnen gab die am Freitag verpflichtete Paige Culver ihr Debüt. „Dafür, dass sie erst kurze Zeit bei uns ist, hat sie das ordentlich gemacht, in der Defensive die nötige Ruhe ausgestrahlt“, sagte Weigang.

Bei den Potsdamerinnen kam in der ersten Hälfte in der Deutsch-Spanierin Maria Christina Lange eine weitere Testspielerin zum Einsatz. Ob die Stürmerin von RB Leipzig verpflichtet wird, entscheidet sich in den nächsten Tagen. „Wir wollen personell noch etwas tun, haben aber bis 31. Januar Zeit„, sagte Weigang mit Blick auf das Ende der Transferperiode.

Nach einem weiteren Testspiel gegen den 1. FC Union Berlin am 29. Januar starten die Potsdamerinnen mit einem Heimspiel gegen Bayern München am 5. Februar mit dem letzten Hinrundenspiel in die zweite Saisonhälfte der Bundesliga.