Nyon - Nach der Finalissima zwischen Europameister Italien und Südamerika-Champion Argentinien sollen künftig auch im Frauen- und Nachwuchsfußball interkontinentale Duelle stattfinden.

Der Sieger der Frauen-EM 2022 und der südamerikanische Champion 2022 werden an einem noch zu bestimmenden Termin in Europa gegeneinander spielen, wie die Europäische Fußball-Union UEFA mitteilte.

Am Mittwoch hatten Italien und Argentinien nach 29 Jahren Pause wieder einen interkontinentalen Titelträger ausgespielt, Argentinien gewann mit 3:0. Der Sieger der UEFA Youth League und der Gewinner der U20-Copa-Libertadores sollen im August in Uruguay aufeinander treffen, im Futsal ist ein solches Duell im September geplant.

Die UEFA kündigte zudem an, mit dem südamerikanischen Verband Conmebol beim Einsatz und der Ausbildung von Schiedsrichtern sowie in der Anerkennung von Trainer-Qualifikationen enger zu kooperieren.