Als die Eisbären Berlin am vorvergangenen Wochenende für die Champions Hockey League in den Wellblechpalast in Hohenschönhausen zurückkehrten, spürten die eingefleischten Fans wieder diese Atmosphäre, die sie bis zum Ende der Saison 2007/2008 so genossen haben: Die Zuschauer heizten ihrem Team ein, bis die Ohren schmerzten. Es roch es nach Bratwurst. „Das Familiäre ist ein bisschen weniger geworden“, weiß Fan Ralf Czygan, der seit über einem Vierteljahrhundert die Mannschaft begleitet.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.