Emanuel Pogatetz ist eigentlich niemand, der etwas gern dem Zufall überlässt. Mit einer souveränen Partie am vergangenen Sonntag gegen 1860 München hat der 33-jährige Routinier das eindrucksvoll unterstrichen. Am Sonnabend muss sich der besonnene Stratege allerdings auf das Glück und den Zufall verlassen. Beim Winter Casino Royal, bei dem er mit Maximilian Thiel und Steven Skrzybski sein Glück an diversen Spieltischen in der Schlosserei der Alten Försterei versuchen wird, findet er sich somit seit Langem in ungewohnter Position wieder.

In gewohnter Position in Unions Hintermannschaft erwartet ihn allerdings Freitagabend in Leipzig auch keine leichte Aufgabe. Der unangefochtene Tabellenführer wird auch für Unions Verteidigung ein Gradmesser. Auf Emanuel Pogatetz wird deutlich mehr Arbeit zukommen als noch bei seinem ersten Pflichtspieleinsatz für die Eisernen gegen 1860. Und obwohl der erfahrene Österreicher, der auf Einsätze im Uefa-Cup, in der Bundesliga und der Premier League zurückschauen kann, mit seinem Wechsel im Winter zu den Köpenickern anfangs schwer in Gang kam, fühlt er sich nun bereit für Größeres.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.