München - Gibt es Gerechtigkeit im Fußball? Und wie soll diese überhaupt aussehen? Oft wird der vermeintlichen Gerechtigkeit ja noch ein Adjektiv vorgestellt: ausgleichend.

In der 61. Minute kam nun also Rubin Okotie im Strafraum des 1. FC Union zu Fall. Eher kein Elfmeter, so sah es auch der Schiedsrichter. Zwei Minuten fiel der Angreifer des TSV 1860 wieder, dieses Mal bekam er den unstrittigen Strafstoß. Der Ball landete am Pfosten, das Spiel endete 0:0. Und? War das gerecht? War es ausgleichend?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.