Kaiserslautern - Sascha Lewandowski redete nicht schön, was sich nach dem 2:2 in Kaiserslautern so versöhnlich hätte anfühlen können für den 1. FC Union Berlin. Klar, die „tolle Moral“ seiner Mannschaft stellte auch der Union-Trainer heraus. Bis zur 76. Minute lagen die Köpenicker in der Pfalz schließlich noch 0:2 zurück, und eine erfolgreiche Aufholjagd ist immer gut fürs Selbstvertrauen. Aber insgesamt, so Lewandowskis Urteil, sei er von der Leistung seiner Mannschaft auf dem Betzenberg über weite Strecken des Spiels doch „negativ überrascht“.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.